Marrakesch: WAS DU UNBEDINGT MACHEN SOLLTEST!

Marrakesch  erlebt in den letzten Jahren einen wahren Tourismus-Boom und das nicht zu unrecht. Nur ca. 4 Flugstunden von Deutschland entfernt befindet sich die marokkanische Stadt mit dem orientalischem Flair und der verwirrenden Altstadt. Immer mehr Reisebegeisterte sind an der Kultur Marokkos interessiert, suchen hier den Kontrast zwischen modern und altertümlich oder lieben die Fülle an Instagram Spots. Start und Ende unserer großen Reise durch Marokko war die Stadt Marrakesch, in der du folgende Sehenswürdigkeiten nicht verpassen solltest…

Die Gassen der Medina von Marrakesch

Sie sind verwinkelt, mein Gott sind sie verwinkelt. Die Altstadt, die Medina von Marrakech hat es  in sich. Sie ist riesig, wie ein Labyrinth aufgebaut und alles sieht irgendwie gleich aus. Von dem Djemaa el Fna gehen mehrere Gassen ab, die einen in unzählige Märkte führen. Von Leder, über Lampen, Arganöl zu Schmuck und Schuhen ist hier alles zu finden, was man sich von einem Besuch in Marrakesch erhofft. Man passiert viele schöne alte Torbögen, Türen und antike Details. Aber Vorsicht, wenn man sich treiben lässt, kann man schon einmal schnell die Orientierung verlieren, daher empfehlen wir unbedingt ein GPS fähiges Handy und die App HereWeGo, welche uns hier am besten geholfen hat. Und: niemals, NIEMALS nach dem Weg fragen, es gibt unzählige linke Guides, die für ihre Dienste bezahlt werden wollen! Wenn sich jemand führen will, bedanke dich nett und versuche selber dein Glück oder spreche sonst von dir aus einen Shop-Besitzer an. Damit man das Flair der Medina auch richtig aufsaugen kann, empfehle ich dir unbedingt ein Riad mittendrin zu buchen.

Probiere so viele Tajines wie nur möglich

Das typische marokkanische Gericht: Die Tajine ist ein spitzer Tontopf der zum schonenden Garen verwendet wird. Damit nichts anbrennt, werden die Speisen in dieser Schüssel, die einer Zipfelmütze gleicht, zubereitet. In jedem Restaurant bekommt man Tajines mit Fleisch (Lamm, Rind oder Huhn) in unzähligen Zubereitungsarten. Die verwendeten Gewürze erinnern an Weihnachten und der Mix mit Trockenfrüchten wirkt exotisch für den europäischen Gaumen. Unser Favoriten sind Lamm mit Feige oder Tajine Brania mit Auberginen. Und es gibt auch eine Menge vegetarische Varianten.

➤ Preis einer Tajine zwischen 30 und 80 Dirham (2,70 – 7,50 Euro)

Beobachte das Spektakel auf dem Djemaa el Fna

Was wären die Marrakesch Reisetipps ohne Ihn? Das Flöten der Schlangenbeschwörer schallt über den gesamten Djemaa el Fna und liegt uns noch immer in den Ohren. In allen Reiseführern liest man das alte marokkanische Sprichwort:

„Hast du nur noch einen Tag zu leben, verbringe ihn in Marrakesch. Hast du nur noch eine Stunde, dann auf dem Djemaa el Fna.“

Den Platz unter „Geheimtipps für Marrakesch“ einzuordnen ist leider unmöglich, da das Treiben auf diesem Platz ist kaum in Worte zu fassen. An jeder Ecke sieht man Gaukler, Wasserträger, aufgerichtete Kobras, kleine Affen an Leinen, man hört Trommeln und riecht frisch gepressten Orangensaft. Diesen muss man probieren!! Die vorbeirauschenden Kutschen und die lockenden Garküchenbesitzer verstärken die Reizüberflutung. Aber vorsicht: Auch hier kann das Urlaubserlebnis durch Verkäufer getrübt werden, die es auf dein Geld abgesehen haben. Frage immer vorher nach dem Preis und zum Abendessen würden wir nicht die mobilen Buden mitten auf dem Platz empfehlen. Die Rechnungen dort kosten gerne mal das Fünffache von dem, was man in den Restaurants drum herum bezahlt.

Relaxe in den schönen Parkanlagen

Marrakesch glänzt durch seine vielen und sehr gepflegten Parkanlagen. Unverhofft sind wir auf dem Weg von der Medina zur Neustadt durch den Cyber-Park gewandert. Eine super gepflegte Parkanlagen, in der wir mehrere Gärtner gesehen haben, die diesen in Schuss halten. Viele Marokkaner nutzen in der Mittagshitze den Schatten der Bäume, um sich zu treffen, zu lesen und zusammen zu lernen. Wem die Abgase der Mopeds zu sehr auf die Nerven gehen, kann hier wunderbar etwas frische und ruhige Abwechslung erleben.

Besuche die schönen Paläste und Koranschulen

Als wir in Marrakesch waren, hatten wir leider etwas Pech, da zu der Zeit vieles renoviert wurde und somit geschlossen war. Der Agdal Garten zu, die Palast el Nadia zu ,die Medersa Ben Youssef zu, aber unserer Recherche zufolge sind das Nebenwirkungen von Ramadan. Einen Palast haben wir dann doch gesehen, den Bahia Palast, den man, wie eigentlich alle Sehenswürdigekiten in Marrakesch, easy zu Fuß erreichen kann. Der Eintritt bietet einem wunderschöne Mosaikverzierungen, einen schönen kleinen Garten und einen Ort der Idylle in der wuseligen Altstadt. Aufgrund von Ramadan hatte dieser auch nur bis 15 Uhr geöffnet (normalerweise bis 17 Uhr).

➤ Kostenpunkt: 10 Dirham (ca. 90 Cent)

Shopping in der Neustadt

Nordwestlich der Medina liegt Marrakeschs Neustadt Gueliz. Ein kleiner Fußmarsch entlang von Orangenbäumen führt einen in eine völlig andere Welt. Zuvor hatte man den Spirit von 1001 Nacht durch Händler, Öllampen, Lederwaren und Gewürzen an jeder Ecke erlebt und steht nun vor einem H&M, Starbucks und sogar einem Cafe Extrablatt. Es wird einem direkt klar, dass hier das Geld sitzt, wenn man die Cayennes an sich vorbeirauschen sieht. Diverse Designerläden und schicke Restaurants reihen sich aneinander. Wir haben hier den guten Carrefour Supermarkt genutzt, um einen Mittagssnack zu besorgen und teilweise eine traurige Miene gezogen, als wir feststellen mussten, dass das Cafe Extrablatt gerade renoviert wird! Nach Ramadan Ende hatte dieses aber wieder offen.

Mache einen Abstecher ins Atlas Gebirge

Wie geil ist das? Nur 70 km entfernt von Marrakesch liegt der Mount Toubkal, der höchste Punkt in Nordafrika und der zweithöchste Berg von ganz Afrika. Wenn man also mehr als zwei Tage in der Stadt hat, lohnt sich ein Abstecher in die schöne Bergregion. Für nur 50 Dirham (ca. 5 Euro) fährt der Sammelbus zu dem Ort Imlil, der als Ausgangspunkt für Trekkingtouren dient. Für die Gipfelbesteigung sind nur zwei Tage einzuplanen, aber auch Tagestouren in der Region sind sehr zu empfehlen. 

Lerne etwas über die Lederherstellung

Beim Schlendern durch die Souks der Medina wird schon klar, die Marokkaner haben Leder! Lederwaren soweit das Auge reicht, Taschen, Etuis, Schuhe und Jacken werden in allen erdenklichen Lederfarben angeboten. Mitten in der Medina findet auch die Lederproduktion statt. Die Gerberei (engl. tannery) lockt nicht gerade durch seinen Geruch. Schon von Weitem wird einem übel. Beim Betreten den Anlage bekommt man ein paar Minzzweige, die man sich unter die Nase halten kann, die „marokkanische Gasmaske“, wie uns unser Guide erklärt! WICHITG: Wie überall in Marokko, vor dem Betreten von Sehenswürdigkeiten den Preis für eine Führung festmachen also schon bevor man die Minzzweige bekommt, sonst könnte es nachher teuer werden!

➤ Kostenpunkt: Startpreis 100 Dirham, knapp 10 Euro (der Rest ist Verhandlungsgeschick)

➤ Wo: Avenue Bab El Debbagh, Marrakech 40000

Genieße Minztee auf einer Dachterasse

„The a la menthe“ nennt sich das Getränk der Marokkaner. Auf jeder Karte wird er angeboten, der frische Minztee, sodass er eigentlich die Nummer eins der Marrakesch Reisetipps ist. Klassisch wird die verschnörkelte Eisenkanne beim Einschenken in ein Miniglas sooooo hoch gehalten, dass jeder Europäer den kompletten Tisch dabei bekleckert. Der Duft ist aber traumhaft und der Geschmack sorgt für eine Erfrischung in dem heißen Land. Wir haben ihn auf mehreren Dachterrassen genossen und das Treiben in den Gassen beobachtet. Das Cafe de France bietet einen beeindruckenden Blick über den Djemaa el Fna.

➤ Kostenpunkt: 10-15 Dirham  (20 Dirham im Cafe de France) 1-2 Euro

➤ Wo: z.B. Rue des Banques, jamaa el-fnna 40000

Übernachte in einem Riad

Riad steht für „begrünter Innenhof“ und bezeichnet in Marrakesch die Wohnhäuser der Medina (Altstadt). Diese sind so konzipiert, dass sie in der Mitte des Gebäudes einen kleinen Garten haben, zu dem alle Zimmer ausgerichtet sind. Platztechnisch clever gelöst, da sonst bei der engen Bauweise der Altstadt Fenster mit Ausblick rar wären. Wir haben uns für das Riad Bibtia entschieden, dass mit seiner Lage Mitten in der Media optimal war. Die meisten Riads haben eine Dachterrasse, auf der man das süße, marokkanische Frühstück genießen kann.

➤  In Marrakesch werden zuzüglich zum Hotelpreis ca. 2,50 Euro/pro Nacht pro Person Tourismusabgabe fällig.